Mittwoch, 18. Oktober 2017

Geneva Lee - Royal Passion

Name: Royal Passion


Autor: Geneva Lee

Verlag:  Blanvalet Verlag 

Geeignet für: Sexuell Frustrierte, gelangweilte Beziehungsmenschen 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  448

Preis: 12,99 Euro (Taschenbuch) 
         
Bewertung: 1 von 5 Punkten

Inhalt: 


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?


Meine Meinung:


Puh, ich gebe es zu: Zu dieser Reihe habe ich nur gegriffen, weil ich Teil der #BlanvaletChalenge bin. Allerdings hatte mich Autorin Geneva Lee bei dem letzten Buch auch positiv überrascht. Wahrscheinlich dachte ich darum, dass dieser platte Plot dennoch etwas für mich sein könnte. Ein bisschen romantischen Kitsch Kram vertrag ich auch mal ganz gut. 
Doch das war ein grandioser Reinfall. 
In einem Anflug von "Okay, ich lese die gesamte Reihe", habe ich den Fehler begannen mit alle Bücher runter zuladen. Doch schon das erste hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Es trieft nur so von Kitsch, Vorurteilen, "Ich bin ja so unabhängig, aber wenn er mir schöne Augen macht ordne ich mich gern unter" und natürlich Fast-Sex-Szenen in denen die männliche Dominanz im Vordergrund steht. Versteht mich nicht falsch. 
Letzteres kann durchaus seinen Reiz haben. 
Dieser ging hier für mich flöten. 
Ich habe die gesamte Zeit zwischen Wut und Langeweile geschwebt. 
Dennoch wollte ich mich zwingen weiter zu lesen - inzwischen habe ich die Reihe wieder abgestoßen. Dazu ist mein Leben einfach zu kurz.
Bei welchem Band ich abgebrochen habe, erfahrt Ihr in einer der nächsten Rezensionen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen