Sonntag, 26. November 2017

Charlotte Link - Die Entscheidung

Name: Die Entscheidung

Das Buch kannst Du hier kaufen!

Autor: Charlotte Link

Verlag:  Blanvalet Verlag 

Geeignet für: Krimileser, Link Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  576

Preis: 22,99 Euro (Hardcover) 
         
Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Danke dafür!

Inhalt: 

Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?

Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …

Meine Meinung:

Charlotte und ich haben eine etwas eigensinnig Beziehung. Ich lese so gut wie jeden Roman von ihr - und habe doch immer ziemlich viel zu meckern. Dennoch landen ihre Bücher in regelmässigen Abständen auf meine Wunschliste. Einer der Gründe ist sicherlich das Setting. Frau Link versteht sich darauf, die Leser an die verschiedensten Orte zu führen. 
Ebenfalls ein Punkt der für die Autorin spricht: Die meisterhafte Darstellung seelischer Abgründe. 
Leider trifft das jedoch nur auf ca. 50% ihrer Bücher zu. "Die Entscheidung" konnte mich nicht wirklich überzeugen. Es ist solide, durchaus spannend aber auch langatmig bis langweilig. Obwohl die Thematik dicht am Puls der Zeit ist, fehlte einfach der Funke. Ich habe es gelesen und genauso schnell wieder verworfen. Die Figuren wirkten für mich zu gestellt, zu sehr abgeschaut und konnten mich einfach nicht abholen. Sehr Schade. 
Ein netter Zeitvertreib aber nicht die beste Arbeit von Charlotte Link. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen