Dienstag, 6. Februar 2018

Anne Tyler - Die störrische Braut

Name: Die störrische Braut
Um das Buch zu kaufen,
klicke einfach auf das Bild!

Autor: Anne Tyler 

Verlag:  Albrecht Knaus Verlag

Geeignet für: Shakespeare Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  224

Preis: 19,99 Euro (Hardcover)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!

Inhalt:

Eine turbulente Komödie um eine moderne Frau, die nicht gezähmt, sondern überzeugt werden will
Kate Battista ist frustriert. Wie kommt es eigentlich, dass sie ihrem exzentrischen Vater brav den Haushalt führt und sich um ihre jüngere Schwester Bunny kümmert, die nur Flausen im Kopf hat? Auch in ihrem Kindergartenjob gibt es immer nur Ärger. Professor Battista hat andere Sorgen. Seit Jahrzehnten widmet er sich beharrlich seiner Forschungsarbeit, nun steht er kurz vor dem Durchbruch. Wenn, ja wenn sein brillanter Assistent Pjotr nicht des Landes verwiesen wird. Die Aufenthaltsgenehmigung des Weißrussen läuft bald ab. Als Professor Battista einen Plan ausheckt, um Pjotr in Amerika zu halten, verlässt er sich wie immer auf seine ältere Tochter. Doch Kate sieht rot – und Pjotrs tollpatschiges Werben um ihre Gunst macht die Sache erst einmal auch nicht besser.
Eine herrlich turbulente Komödie um einen manipulativen Vater, eine sich heftig zur Wehr setzende Tochter und einen Bräutigam, in den sich die Braut wider Willen zu guter Letzt doch noch verliebt.

Meine Meinung: 

Für meine To-Do-Liste der Bücher dieser Welt kam dieses Schmuckstück gerade recht. Das Cover ist wieder wundervoll und wird sich sicherlich in einem Bücherregal richtig gut machen. Für mich war "Die störrische Braut" das erste Buch aus dem Hogarth Shakespeare Projekt im Knaus Verlag. 
Des Meisters "Die widerspenstige Zähmung" ist jedoch fast völlig anders, als dieser Roman. Und leider auch um längen besser, obwohl es nicht gerade zu meinen Lieblingen aus seiner Feder gehört. Aber erstmal zu den positiven Dingen. 
Protagonistin Kate hat mir sehr gut gefallen. Sie hat eine herrlich trockene Art, die mich SEHR an eine gute Freundin erinnert hat. Dadurch konnte ich natürlich nur von ihr begeistert sein. Darum war ich auch so enttäuscht, als das störrische in der Braut fehlte. Um den Titel alle Ehre zu machen, hätte Kate eindeutig mehr Wind machen müssen. Sie ziert sich zwar, doch so richtig kommt die Rebellion nach meiner Meinung nicht durch. Schade.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen