Donnerstag, 22. Februar 2018

Brittainy C. Cherry - Wie die Stille unter Wasser



Zum Buch kommst Du,
in dem Du auf das Bild klickst!
Name:  Wie die Stille unter Wasser

Autor:  Brittainy C. Cherry

Verlag:  LYX Verlag

Geeignet für: Stumme Verliebte, Schicksalsjäger, Liebeskranke

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  400

Preis:  12,90 Euro (broschiert)

Bewertung: 2 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Momente. 
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente. 
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt. 
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte. 
"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers 
Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Meine Meinung: 

Nach dem mich der erste Band dieser Reihe trotz nur 3 Punkten völlig umgehauen hat, war ich hier auf dem Boden der Tatsachen. Obwohl, eigentlich sogar im Keller der Enttäuschung. Mal ganz davon abgesehen, dass man von Klappentext bis zur Mitte des Buches gespoilert wird ... 
Okay, gehen wir auf Anfang. 
Maggie erlebt was schlimmes und hört auf zu sprechen. Schon nach den ersten paar Seiten war mir klar, dass ich mit ihr meine Probleme haben werde. Tatsächlich hatte ich die Hoffnung, dass sie mir stumm etwas besser gefällt. Leider geschah das nicht. Im Gegenteil. 
Sie ist eine unglaublich anstrengende Protagonistin der ich ihr Traum ( so leid es mir tut) nicht abnehmen konnte. Ja, ja. Mir ist klar wie kalt Herzig das klingt. 
Dagegen mochte ich Brooks auf Anhieb. Er ist der klassische Traumtyp mit Musiktalent. Allerdings war auch er mir einfach etwas zu flach. 
Maggie und Brooks zusammen waren zwar niedlich anzusehen und Brittainy C. Cherry kann eben unheimlich schön schreiben, aber dennoch muss ich sagen: Das bisher schlechteste Buch, dass ich von ihr gelesen habe. Ihre Schreibe ist wie immer wundervoll, aber ohne Protagonisten in die ich mich verlieben kann, klappt es eben nicht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen