Montag, 5. Februar 2018

Doppel Rezi: Berühre mich. Nicht. & Verliere mich. Nicht.

Besonders: Bücher mit einer Playlist <3
Ich liebe es! Selbst Jennifer Rostock erscheint darauf!

Name: Berühre mich. Nicht. 

            Verliere mich. Nicht. 

Autor: Laura Kneidl

Verlag:  LYX Verlag

Geeignet für: Mädchen mit einer düsteren Vergangenheit, Liebessüchtige,                                           Romantiker, Bad Boys mit Verstand 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  
464 und 480

Preis: 12,90 Euro (broschiert) 

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Das Buch "Verliere mich. Nicht." wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!

Inhalt Band 1: 
Um das Buch zu kaufen
klicke einfach auf das Bild!

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...








Meine Meinung: 

Das Genre New Adult und ich sind selten Freunde. Meist stören mich gleich mehrere Dinge, so dass ich mic oftmals davor scheue zu einem dieser Romane zu greifen. Dass ich es hier getan habe, verdanke ich den ganzen Mädels bei der LYX Challenge. Und es hat sich unfassbar gelohnt. 

Sage ist nicht die strahlende Protagonistin die ich erwartet habe. Statt aus gutem Hause, kommt sie aus einer Familie die es auch in der Realität nur allzuoft gibt: Gutbürgerlich mit mehr Rissen, als man glauben kann. Ihr Wunsch endlich dem Alptraum zu entkommen ist groß genug, damit sie Abstriche in Sachen Wohnung und Geld nimmt. Allein die Tatsache, dass sie in ihrem Van schläft hat mich so sehr an meine schlimmsten Tage erinnert, dass ich sie einfach mögen musste. 
Luca hingegen konnte mich nicht so leicht überzeugen. Ich bitte Euch. Groß, böse, tätowiert - aber natürlich ein absoluter Bücherwurm. Noch dazu ohne Geldsorgen und praktischer Weiße der Bruder der besten Freundin. Ja, ja okay. Es ist ein Roman. Aber ein bisschen weniger hätte auch gereicht. 
Trotzdem stimmt die Chemie zwischen den beiden Protagonisten schlicht. Man fiebert bei jeden Atemzug einfach mit. 
Besonders gut außerdem: Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben die Angststörung von Sage realistisch darzustellen. Nach meiner Meinung ist ihr das auch gelungen. 
Nach dem Ende des ersten Bandes war ich unfassbar froh, gleich zum zweiten greifen zu können. 
Wenn Du den zweiten Band noch nicht gelesen hast, solltest Du hier Schluss machen!



Inhalt Band 2: 

Um das Buch zu kaufen,
klicke einfach auf das Bild!

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... 

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 

Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!



Meine Meinung: 

Ich suchtete also weiter. 
Wer mir auf Instagram folgt, hat es wahrscheinlich in den Storys gesehen. Ich habe das Buch quasi weggeatmet. Dennoch kann ich leider, leider nicht behaupten, dass dieser Band die hohen Erwartungen halten konnte. 
Schon im ersten Band war das Mantra von Sage: Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real. 
Es war okay, dies am Anfang des ersten Bandes mehrfach zu erwähnen. Doch auch dort war es schon 10mal zu oft zu finden. In Band zwei, hätte auch locker die Hälfte gereicht. 
Sage und Luca gehen in diesem Band anders mit einander um, was natürlich an der Trennung-oder-doch-nicht-Phase liegt. Dennoch fand ich etwas anstrengend. Besonders Sage ging mir etwas auf die Nerven. Sie hätte nach Therapie und Aufklärung Lucas eigentlich etwas mehr Biss bekommen müssen. Ebenfalls Schade: April kommt viel zu kurz!
Sages beste Freundin hat mich schon im ersten Band mitgerissen, hier fällt sie leider irgendwie runter. 
Das Ende ist natürlich noch einmal eine Sache für sich. Ohne zu spoilern kann ich Euch verraten, das sich es zu unrealistisch fand. 
Versteht mich nicht falsch, ein Happy End habe ich mir auch gewünscht. Doch so ganz konnte es mich nicht überzeugen. 

Abschluss Fazit: 

Die Reihe ist auf jeden Fall sehr lesenswert und sollte für einige spannende Stunden sorgen. Dennoch sollte man sich darauf einlassen können. 
Mir persönlich hätte die Geschichte mit etwas älteren Protagonisten noch besser gefallen. 


Kommentare:

  1. Hallo Justine,

    ich kann deine Kritikpunkte nachvollziehen und trotzdem bin ich dermaßen heiß auf diese Dilogie. Du kannst es dir nicht vorstellen =).
    Beim nächsten Besuch in der Buchhandlung wandert es mit nach Hause.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch VÖLLIG verständlich! Ich habe auch wirklich auf sehr hohen Niveau gemeckert ...
      Hol sie Dir! Glaub mir es wird sich lohnen.
      Danke für dein Kommentar!

      Löschen