Freitag, 16. März 2018

Till Berger - Offshore


Wenn Du auf das Bild klickst,
findest Du das Buch bei Amazon!
Name: Offshore 

Autor:  Till Berger

Verlag:  Goldmann Verlag

Geeignet für: Thrillerleser, Agentenverehrer 

Gelesen oder gehört: gelesen


Seiten:  432

Preis: 10,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 2 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Paul Margis, Experte der Bundesregierung, versteht die Welt nicht mehr. Eben noch konnte er in Chile einen bahnbrechenden Verhandlungserfolg verkünden – eine internationale Partnerschaft zur Ausschöpfung einer neuen Rohstoffquelle im Pazifik. Im nächsten Moment will man ihm den Mord an dem Wissenschaftler anhängen, der die neue Abbautechnologie erforschte. Um seinen Ruf zu retten, muss Paul herausfinden, was der Tote wusste. Doch damit gerät er erst recht ins Visier machtvoller Gegner und in den Strudel eines Komplotts, das von den chilenischen Kupferminen bis an die internationalen Börsen und in die höchsten Ebenen der Politik reicht …

Meine Meinung:

Ich sage es ja immer wieder gern: Klischees müssen in Büchern und Filmen nicht zwingend negativ sein. Gut gemacht, kann ein Autor seinen Leser damit in eine Richtung lenken und anschließend überraschen. Genau das ist in diesem Buch leider nicht passiert. 
Die Cops sind mal wieder zu doof den Fall zu lösen und brauchen einen Superhelden ala James Bond. Damit der strahlende Held etwas Tiefgang bekommt hat er natürlich Probleme mit Alkohol und Tabletten. Bis hier war für mich noch alles okay. Ich mag kaputte Helden. Auch wenn es davon inzwischen etwas zu viele gibt. 
Damit der Held nicht alleine ist, kommt natürlich noch die taffe sexy Agentin hinzu. Hier wiederholt sich das "Ich schlafe nicht mit Ihnen, huch ich habs doch getan" Gelaber und ich bin irgendwie aus der Geschichte raus gerutscht. 
Vorhersehbar, aber teilweise spannend - mit Charakteren die nicht aus den letzten 100000 Büchern hätten stammen können, wäre das Buch sicherlich gut geworden. Die Schreibe des Autoren gefällt mir, nur leider finde ich die Umsetzung der Geschichte einfach nicht gut. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen