Sonntag, 22. April 2018

Pepper Winters - Tears of Tess (Band 2)



Name: Tears of Tess Band 2

Autor:  Peppers Winters

Verlag: Festa Verlag

Geeignet für: Hardcore Fans, Dunkle Sex Fantasien, Dark Romance Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  528

Preis:  13,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Inhalt:

Er mochte ein Monster sein, aber er war ihr Monster.

Tess gehört Q. Und Q gehört Tess. Aber der Bestie in seinem Inneren reicht das nicht. Sie hat Blut geleckt. Tess’ Blut. Wie lange wird Q sich noch bändigen können, bevor er sich alles nimmt?

»Es ging ihm nicht um schlüpfrige Spielchen oder das Auspeitschen. Es ging ihm darum, mir offene Wunden zu reißen, mein schieres Dasein aufzubrechen und mich in Besitz zu nehmen.«

Wann wird Q wirklich befriedigt sein?

Der zweite Teil von Pepper Winters’ erfolgreicher Tears of Tess-Reihe – ein Muss für alle Liebhaber düsterer Erotik.



Festa Dark Romance

Festa Dark Romance – die geheimen Erotik Romance-Bestseller aus den USA. Ungekürzt und unzensiert. Für Leser, die sich ihre Fantasie nicht vorschreiben lassen.*
__________
* Sexualität ist das am häufigsten zensierte und unter Beobachtung stehende Thema unserer Kultur. Die Medien sind deshalb prüde und ängstlich: In Deutschland werden die meisten Erotik Romance-Romane gekürzt und entschärft übersetzt, sogar Bestseller wie Fifty Shades Of Grey von E. L. James.

Meine Meinung:



Es folgen jetzt ziemlich heftige Spoiler zum ersten Band, also bitte lest diese Rezension erst, wenn ihr diesen bereits gelesen habt. 

Ich war unfassbar erleichtert, als sich zum Ende des ersten Bandes heraus stellte, dass Q eigentlich doch keine Sklavinnen kauft um sie zu missbrauchen. Mein moralischer Kodex war in diesem Moment so ziemlich gerettet. Natürlich waren die Sexpraktiken trotzdem ziemlich heftig. Aber damit konnte ich ziemlich gut umgehen ;)
Unfassbar gut fand ich auch, dass Tess unter einer Bedingung zurückkehrte: Im Bett seine Sklavin, außerhalb eine gleichberechtigte Partnerin. 
Genauso muss das laufen - und leider wird das in so vielen Büchern gern vergessen.
Im zweiten Band hatte ich nun gehofft mehr über seine inneren Dämonen und den Drang schöne Dinge zu zerstören, zu markieren und zu verletzten zu erfahren. Leider blieb das ziemlich weitläufig aus. Und das obwohl wir nun auch die Sicht von Q selbst zu lesen bekommen. Das hat mich etwas gestört, dennoch war es gut. 
Der Klappentext vermittelt leider einen recht falschen Eindruck. 
Denn Tess wird (Achtung schlechter Wortwitz) nach den ersten paar Akten entführt. Ja, schon wieder. Dieses Mal ist jedoch einiges anders, denn sie wird auf eine Art misshandelt die wesentlich schlimmer ist als beim letzten Mal. Wie, was und warum genau, müsst ihr selbst lesen. 
Ich kann Euch nur soviel sagen: In der Mitte des Buches dachte ich, das wars jetzt mit der Reihe. Sie ist doch nicht so gut wie ich dachte. Aber dann kam das Ende und hat das Rad noch einmal ganz gewaltig herum gerissen. Denn DAS Ende habe ich absolut nicht erwartet und war völlig hin und weg. 
Ingesamt kann man also sagen: Q und Tess machen süchtig. 
Ich will Band 3 lesen. SOFORT!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen