Montag, 3. Dezember 2018

Ein absolutes Jahreshighlight - Rosen und Knochen

Titel: Rosen und Knochen

Autor:  Christian Handel

Verlag:  Drachenmond Verlag

Geeignet für: Buffy Fans, Märchenerzähler, Verzauberte

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  256

Preis:  12,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

*Dieses Buch habe ich mir selbst auf der BuchBerlin gegönnt!

Inhalt: 

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten?
Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.
Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …


Cover: 

Sorry, aber wir sprechen hier vom Drachenmond Verlag. Muss ich da noch etwas zu sagen? Das Cover ist wunderschön, passt absolut zur Geschichte und als ich es gesehen habe, musste es einfach mit mir mit. Vielleicht lag es auch an dem unheimlich netten und sympathischen Autoren. Nein, ich bin ehrlich zu Euch: Es lag einfach daran, dass die Geschichte genial klingt und das Cover nur noch eins drauf gesetzt hat. 

Meine Meinung: 

Ich bin verliebt. 
In den Hexenwald. 
In Rose. 
In die Novelle. 
Einige von Euch wissen, dass ich so meine Probleme mit Märchen Adaptionen habe. Ich mag es düster, meine Protagonistinnen müssen etwas härter sein und ich kann mit einem Prinzen in der Regel nicht sehr viel anfangen. #sorrynotsorry
Doch all meine Bedenken wurden einfach aufgesaugt. Ich habe diese Novelle in nicht einmal drei Stunden inhaliert. So sehr begeistern konnte mich schon lange nichts mehr aus der Fantasy Richtung. Allein die Idee aus Schneeweißchen und Rosenrot knallharte Dämonenjägerinnen zu machen, die nicht nur ihren Job sondern auch einander lieben, hat mich völlig verzaubert. Okay, vielleicht liegt es auch daran, dass es mich ein kleines bisschen an Buffy Fanfiction erinnert hat, in der Willow und Buffy ein Paar sind. Ja, okay. Ich weiß. Ich bin ein bisschen besessen von Buffy. 
Dennoch konnte die Geschichte voll überzeugen. 
Die Andeutungen der verschiedenen Märchen war ebenso lebhaft, wie authentisch ohne dabei zu sehr in eine Nacherzählung zu verfallen. Dazu kommt ein hinreißender Schreibstil, der mich einfach abgeholt und gefangen gehalten hat. Als mein Freund es wagte mich beim Lesen anzusprechen, habe ich geknurrt wie der böse Wolf. 
Ihr merkt schon, ich habe tatsächlich NICHTS zu meckern. 
Das hat nicht einmal der letzte Fitzek komplett geschafft. 
Ich spare jetzt mein Geld für eine Drachenmondbox und werde auf jeden Fall alles lesen, was Christian Handel jemals geschrieben hat. Euch kann ich im übrigen nur das Gleiche empfehlen. 

PS: Rose, wenn du das lesen solltest - komm doch bitte her und rette mich vor meinen Dämonen. Dann verlass ich meinen Freund und reite mit dir in den Sonnenuntergang <3 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen