Freitag, 30. August 2019

So heiß waren Rosen noch nie - Blood and Roses - Teil 3


Titel: Blood and Roses - Teil 3

Autor:  Callie Hart

Verlag:  Festa Verlag

Geeignet für: Dark Romance Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  176

Preis:  13,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt: 

Seit zwei Jahren suche ich meine Schwester. Sie ist in der Gewalt von Menschenhändlern.
Ich habe Zeth um Hilfe gebeten. Doch damit habe ich ihn selbst in Lebensgefahr gebracht, denn seinem psychotischen Auftraggeber kann man nichts vormachen. Zeth steht jetzt auf der Abschussliste. 
Wir sollten so schnell und weit davonlaufen, wie wir nur können … Doch ich kann nicht mehr zurück

Cover:

Wir reden hier vom Festa Verlag. 
Man kann sagen was man will, die Cover des Dark Romance Bereiches sind der Hammer. 
In dieser Reihe ganz besonders. 

Meine Meinung: 

OMG. 
Ich dachte gemeiner kann es nach dem letzten Teil nicht werden, doch ich habe mich getäuscht. 
Zeth ist noch immer ein ganzer Badboy, bekommt aber langsam etwas mehr Hintergrund und Farbe in seinem ewigen Schwarz. Ich bin dezent verknallt, denn mit den plüschigen Hollywood Bad Boys hat dieser Typ nichts zu tun. Genauso mag ich das!
Die erotischen Szenen sind wie immer ausladend, prickelnd und hart. 
Allerdings muss ich einen Punkt Abzug geben, da die Story langsam etwas mehr ins Rollen kommen dürfte. Das Ende jedoch hat mich gleich wieder umgehauen und ich will, nein ich brauche, den nächsten Teil sofort!
Viel mehr kann ich Euch nicht verraten ohne zu spoilern, aber wenn ihr die Reihe noch nicht kennt schaut gern bei der Rezi zum ersten Band vorbei!

Donnerstag, 29. August 2019

#DearEvanHansenBuchtour - Familie und das kochende Blut


Im Rahmen dieser Blogtour möchte ich mit Euch über ein Thema reden, zu dem ich schon sehr lange nichts mehr gesagt habe: Familie. 

(Bitte fügt hier nun Oldschool Musik aus Horrorfilmen der 60er Jahre ein)

Zu gewinnen gibt es auch noch etwas, doch dafür müsst ihr dran bleiben.



Was bisher geschah ...

Meine Familie ist vorsichtig ausgedrückt etwas anders struckturiert als andere. Der Mann der seine Gene in meine Mutter gepumpt hat ist mir unbekannt. Viele fragen an dieser Stelle immer, ob ich ihn nicht einmal suchen will. Wenn ich ehrlich bin, denke ich da öfter drüber nach. Allerdings hat dieser Mann fast 30 Jahre nichts unternommen um seine Tochter zu finden. Einmal Google benutzen hätte gereicht um zumindest meine E-Mail Adresse vor sich zu haben. 
Also nein, mein Erzeuger muss nicht in meinem Leben sein damit ich mich vollständig fühle. 
Dann bleibt da noch die andere Hälfte, meine Mutter. 
Unser Verhältnis ist kompliziert.
Nein, nicht wie ein FB Beziehungsstatus sondern wirklich kompliziert. Darauf einzugehen würde nun wahrscheinlich Stunden kosten, daher reiße ich es nur an. Nach dem ich das Sorgerecht für eine meiner zwei (großartigen) Schwestern übernommen habe, hatten wir 3 Jahre gar keinen Kontakt. Inzwischen geht es wieder, doch eine fröhliche Familie wie man sie aus dem Bilderbuch oder der Waschmittelwerbung kennt habe ich nicht in meinem Leben. 

Doch wisst ihr was? Ich brauche sie auch nicht. 

Ist Blut wirklich dicker als Wasser?

Ein für mich völlig absurdes Phänomän ist die Tatsache das Blutsverwandschaft offenbar sämtliche Charakterschwächen ausgelichen soll. Spoiler: Tut sie nicht. 
Mit einem Arschloch will ich keinen Kontakt haben. Ob ich nun die Frucht seiner Lenden, die Cousine 3. Grades oder die Schwester bin. Natürlich ist es immer schwer sich aus toxischen Beziehungen zu lösen, denn man fühlt sich oftmals für Dinge verantwortlich für die man nichts kann. Verpflichtungen gibt es zu jeder Familie gratis dazu. 
Und wahrschienlich ist das einer der Gründe, warum Familienzeit für jemanden wie mich so wahnsinnig anstrengend ist. Ich bin sozialer Sellerie, am liebsten für mich allein und bewege mich nur für meinen Hund und tatsächlich spannende Menschen vor die Tür.
Das habe ich mir so ausgesucht und teilweise liebe ich mein Leben genau aus diesem Grund so sehr: 

Ich habe immer die Wahl. 
Ich kann immer Nein sagen. 
Auch zu meiner Familie.

Also nein, diesen ganzen "Blut ist dicker als Wasser" Quatsch glaube ich nicht eine Sekunde lang. Da denke ich doch eher, dass Freundschaften härter als Stahl sind. 
Ich suche mir die Menschen aus, die in mein Leben dürfen. Auch aus meiner Familie. 
Manchmal schwanke ich noch, lass mich von der Gesellschaft zu etwas verführen, dass mir mehr schadet als mir hilft. Aber im großen und ganzen kann ich sehr gut mit mir und den Verhältnissen die ich mitgeschaffen habe leben. 
Und wenn nicht, kann ich jederzeit gehen.

Was hat das jetzt mit der Blogtour zu tun?

Familien prägen uns. 
Diese Tatsache können wir weder leugnen, noch sie ignorieren. 
In "Dear Evan Hansen" wird sehr deutlich gezeigt, dass hinter der nettesten Fassade einer glücklichen Familie auch tiefe Abgründe schlummern. Familie wird oftmals von den Medien und der Gesellschaft zu einem Idealbild gemacht, dass nicht einmal einen Tag lang der Realität stand halten kann. 
Nicht jede Familie kann glücklich sein. 
Nicht alle Eltern schaffen es ihre Kinder bedingungslos zu lieben. 
Nicht alle Kinder sind gleich. 
Nicht immer ist die Familie an den inneren Dämonen schuld, aber oft werden sie gerade dort übersehen.

Wir suchen uns die Familie nicht aus, aber wir können entscheiden was für eine Bedeutung sie in unserem Leben hat.

Gewinnspiel

Während der Blogtur verlosen wir 3 Printexemplare! Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet bei mir einfach folgende Frage: Bist du ein Familienmensch?
JEDER BEITRAG ENTHÄLT EINE INDIVIDUELLE FRAGE ZUM BEITRAG, DIE IN DEN KOMMENTAREN DES BEITRAGES BEANTWORTET WERDEN MUSS.
PRO SINNVOLL BEANTWORTETER FRAGE KOMMT FÜR DEN TEILNEHMER EIN LOS IN DEN LOSTOPF.
TEILNAHME AB 18 JAHREN ODER MIT EINWILLIGUNG DES /DER ERZIEHUNGSBERECHTIGTEN.
ES ZÄHLEN NUR DIE ANTWORTEN, DIE ALS KOMMENTAR UNTER DEN JEWEILIGEN BLOGBEITRÄGEN BIS ZUM SAMSTAG, 07.09.2019, 20:00 UHR ABGEGEBEN WERDEN. AUSGELOST WIRD AM SONNTAG, DEN 08.09.2019.
EINE BARAUSZAHLUNG UND DER RECHTSWEG SIND AUSGESCHLOSSEN.
DIE TEILNAHME IST GLEICHZEITIG DAS EINVERSTÄNDNIS, DASS DER NAME IM GEWINNFALL ÖFFENTLICH GENANNT WIRD UND DIE ADRESSE ZUM ZWECKE DES GEWINNVERSANDS AN DEN CBJ-VERLAG ÜBERMITTELT WERDEN DARF. DIE ADRESSE WIRD NUR ZU GEWINNSPIELZWECKEN GESPEICHERT UND NACH VERSAND DER GEWINNE GELÖSCHT.
DER VERSAND DER GEWINNE ERFOLGT INNERHALB DER EU UND IN DIE SCHWEIZ.
FÜR DEN VERLUST AUF DEM VERSANDWEG WIRD KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN.
MEHRFACHBEWERBUNGEN DURCH VERSCHIEDENE VORNAMEN, NACHNAMEN, EMAILADRESSEN ODER EINEM PSEUDONYM SIND UNZULÄSSIG UND WERDEN BEI DER AUSLOSUNG AUSGESCHLOSSEN.
Hier findet ihr die weiteren Daten unserer Blogtour. Es lohnt sich bei jedem vorbeizuschauen!
Hier findet Ihr die anderen Teilnehmer:

Mittwoch, 28. August 2019

Der heißeste Horrorautor - Geopfert



Titel: Geopfert

Autor:  Wrath James White

Verlag: Festa Verlag

Geeignet für: Horrorfans, Gruselliebhaber, Splatter Zuschauer

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  288

Preis:  14,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5 Punkten


*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Danke dafür!

Inhalt: 

Detective John Malloy hasst seltsame und schwierige Fälle. Als in Green Valley ein Mann von seinem eigenen Hund und der Hälfte der Haustiere aus der Nachbarschaft bei lebendigem Leib gefressen wird, weiß Malloy, dies ist solch ein Fall … 
Am nächsten Tag wird ein Lehrer von seinen Schülern zu Tode geprügelt, während ihn tausende Bienen angreifen. Kurz darauf zerfetzt eine Horde aus Ratten, Hunden, Katzen und wütenden Kindern einen Footballspieler zu einem Brei aus Blut und Knochen. Und überall in der Stadt werden kleine Mädchen vermisst. 
Irgendwie hängt alles zusammen und es liegt an Malloy, die Verbindung herauszufinden.

Erbarmungslos und sadistisch. Und zwischen all der Brutalität platziert Wrath James White sogar etwas Philosophie und Gesellschaftskritik.

Cover: 

Leider muss ich gestehen, dass mir das Cover nicht sonderlich gut gefällt. Zwar passt es bis zu einem gewissen Punkt ganz gut in die Geschichte, doch ich hätte mir eher etwas gewünscht, dass die PoC Charaktere hervorhebt. 

Meine Meinung: 

Wrath James White ist nicht nur einer der heißesten Autoren den die Literaturwelt in meinen Augen zu bieten hat, er schreibt auch wie ein König seines Genres. Schon im ersten Kapitel hatte ich Gänsehaut und konnte das Buch unmöglich wieder aus der Hand legen. 
Es ist düster, brutal, verstörend. 
Und unfassbar gut. 
Als einer der wenigen Horror Autoren schafft es Wrath James White auch ohne dauerhafte Vergewaltigungsszenen und Gemetzel eine unheimliche, beklemmende und beängstigende Atmosphäre zu schaffen. Malloy ist als Charakter an sich nicht unbedingt neu, führt uns als Leser aber gut durch die Geschichte und deckt auf was wir eigentlich nicht sehen wollen: Das Grauen. 
Die Moral von "Geopfert" is wohl, dass alles seinen Preis hat und wir mit Mächten wie diesen nicht darüber diskutieren sollten. 
Insgesamt also eine absolute Empfehlung für alle Kinder der Finsternis, die mal wieder ängstlich bei Kerzenschein lesen möchten. 
Einen Punkt Abzug gibt es für den zwar geringen (im Vergleich zu anderen Büchern) aber dennoch vorhandenen Sexismus und die Tatsache, dass Hunde nicht gerade gut wegkommen. Warum nur Wrath James White? Ich hab fast geweint, doch dann hatte ich zu große Angst ...


Dienstag, 27. August 2019

#DearEvanHansenBlogtour - Rezension


Titel: Dear Evan Hansen 

Autor:  Val Emmich

Verlag: cbj Verlag

Geeignet für: Alle Menschen mit Herz

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  416

Preis:  18,00 Euro (Hardcover)

Bewertung: 5 von 5 Punkten
Aktuelles Jahreshighlight

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Danke dafür!



Inhalt: 

Nobody Deserves to be Forgotten


Ein nie für die Augen anderer bestimmter Brief lässt Evan Hansen als engsten Freund eines toten Mitschülers erscheinen. Dem einsamen Evan eröffnet sich durch dieses Missverständnis die Chance seines Lebens: endlich dazuzugehören. Evan weiß natürlich, dass er falsch handelt, doch nun hat er plötzlich eine Aufgabe: Connors Andenken zu wahren und den Hintergründen seines Todes nachzuspüren. Alles, was er tun muss, ist weiter vorzugeben, Connor Murphy habe sich vor seinem Selbstmord allein ihm anvertraut. Plötzlich findet sich der unsicht- und unscheinbare Evan im Zentrum der Aufmerksamkeit. Sogar der des Mädchens seiner Träume – Connors Schwester.

Cover: 

Tja, dieses Cover wurde ziemlich eindeutig für mich gemacht.
Meine Farben, mein Art von schlichter Schönheit und das Buch sieht auch ganz nett aus. Nein, Spaß bei Seite. Ich liebe das Cover und es passt schön zur Geschichte ohne das es zu überladen wirkt. Vielleicht lege ich mir sogar noch eine Hardcover Version zu.

Meine Meinung: 

Wisst ihr, als ich von dieser Blogtour gehört habe war ich sofort dabei. Doch dass mich das Buch dann so umhauen würde hätte ich ehrlich nicht gedacht. Von der ersten Seite an war ich ein Fan von Evan mit all seinen Eigenheiten und dem emotionalen Knacks den erlitten hat. Wahrscheinlich konnte ich mich so gut in ihn hineinversetzten, weil meine Familiengeschichte auch nicht gerade rosig ist. Doch dazu erfahrt ihr mehr in meinem Tourbeitrag. #schleichwerbung
Das Buch ist emotional, witzig, echt und trifft genau dort wo es wehtut: Ins Herz. 
Der Schreibstil ist eher schlicht, findet aber in den richtigen Moment genau die Worte die sich besonders tief in die Seele graben.
Connors Tod und die gesamte Lawine die dahinter steht sind so viel dichter an der Realität, als viele es glauben mögen. Es gibt Geschichten die können kein richtiges Happy End haben - und das Leben gehört oftmals dazu. 
Ich bin voll auf begeistert von den Buch und es darf sich in meine Jahreshighlights einreihen. 
Eine absolute Empfehlung für alle, die echte Geschichten und reale Protagonisten lieben.


Montag, 26. August 2019

Und ich weine noch immer - Tears of Tess


Titel: Tears of Tess - Band 3

Autor:  Pepper Winters

Verlag: Festa Verlag

Geeignet für: DarkRomance Liebhaber, Q Lover

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  480

Preis:  14,99 Euro (Softcover)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Danke dafür!

Achtung! Es handelt sich um Band 3 der Reihe, daher kann es zu Spoilern kommen!

Samstag, 10. August 2019

Über Tränen und Liebe - Die Tränenkönigin


Titel: Die Tränenkönigin 

Autor:  Jay Lahinch

Verlag: BoD

Geeignet für: Jugendbuchleser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  296

Preis:  12,99 Euro (Softcover)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt! Danke dafür!

Inhalt: 

Und auch wenn ich der Trauer nachgeben möchte, ist es die Seele meines Bruders, die ich retten muss.

Manchmal ist der Tod nicht nur das Ende eines geliebten Herzens, sondern besiegelt zugleich dein Schicksal. Das muss Nava schmerzlich erkennen, als ihr Zwillingsbruder nach dem Tod ihrer Eltern verstummt. Eine Flucht aus Marenna scheint ihr einziger Ausweg und nur der fremde Jayden ist bereit, sie auf dieser Reise ins Ungewisse zu begleiten. Erst ein unglaubliches Angebot der Tränenkönigin gibt ihrem Weg eine Richtung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tränen, die nicht nur das Schicksal ihres Bruders, sondern das einer ganzen Welt für immer verändern könnten.

Ich liebe den Regen, denn er macht deine Tränen unsichtbar.

Cover:

Ich finde das Cover spricht für sich. 
Es ist wunderschön. 
Keine Diskussion. 

Meine Meinung: 

Jeder der mich kennt weiß, dass ich auf sehr poetische und schön schnörkelige Schreibstile abfahre. Allerdings darf diese Wortlust nicht dafür sorgen, dass die eigentliche Story in den Hintergrund tritt. Genau das war allerdings mein Problem mit der Tränenkönigin. 
Das Grundprinzip hat mir wahnsinnig gut gefallen. 
Die Idee ist neu, anders aber doch mit klassischen Elementen und genau der richtigen Portion Romantik. Es hätte also eigentlich ein 5 Sterne Buch werden können, doch leider kam dann ein ziemliches Tief. Gefühlt passierte einfach nichts, dann kam das Finale und das Buch war zu ende. 
Gerade bei einem Buch über Trauer, Verlust und Schmerz erwarte ich nicht nur poetisch schöne Worte, sonder auch ganz viel Gefühl. Das fehlte mir zum Teil für die Protagonisten leider. Gerade zum Ende fühlte es sich so an, als seinen die Gefühle ausverkauft. 
Trotzdem kann ich die Geschichte empfehlen, denn der Schreibstil lohnt sich.