Donnerstag, 20. Februar 2020

Ein etwas anderer Thriller - Leichenbraut


Titel: Leichenbraut

Autor:  Sage Dawkins

Verlag: Be Lübbe

Geeignet für: Thriller Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 432

Preis:  10,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Ein Sarg - und zwei Leichen! Bei einer der Leichen handelt es sich um eine Frau im Hochzeitskleid, offenbar wurde sie lebendig begraben. Inspector Stephen Lang und sein Team übernehmen die Ermittlungen. Aber es bleibt nicht bei einer "Leichenbraut". Schon bald ist klar: In England treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der Frauen lebendig in den Gräbern ihrer Partner beerdigt. Und er hat sein nächstes Opfer bereits auserkoren ...

Cover: 

Das Cover mag ich sehr. 
Es verspricht einiges an Blut und Spannung, aber ohne dabei zu abgedroschen zu wirken. 

Meine Meinung: 

Also wo fangen wir denn am besten an?

Dieser Thriller ist definitiv spannend geschrieben und hervorragend recherchiert. Man merkt wie der Sage Dawkins wirklich in der Thematik steckt. Es ist nicht oft der Fall, dass man das Gefühl hat, der Autor könne aus dem Stand einen Vortrag über Emittlungsarbeiten und Serienkiller halten, ohne dabei die gänigen Fehler zu machen. 
Und trotzdem war dieser Thriller nur gut und nicht ausgezeichnet. Warum?
Zum einen wird sehr viel Bezug auf den vorherigen Band genommen, was nach einer Weile wirklich anstrengend ist. Gerade wenn man den Fall des Themse Killers kennt und nicht ständig eine Auffrischung braucht. Dazu kommen doch einigen Längen, die dafür gesorgt haben, dass ich lieber zu einem anderen Buch gegriffen habe, statt diesen Fall weiter zu verfolgen. Sehr Schade, denn grundsätzlich stimmt hier sehr vieles und man kann als Thriller Fans keines Falls etwas falsch machen. 
Insgesamt also durchaus eine Empfehlung, jedoch kein Mustread unter den Thrillern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen