Dienstag, 26. Mai 2020

Maggie Hall Society - Der Kreis der Zwölf



Titel:  Society - Der Kreis der Zwölf

Autor: Maggie Hall

Verlag: cbt Verlag

Geeignet für: Thriller Fans, Glamour Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 480

Preis:  10,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung:  3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

»Da Vinci Code« in Prada-Glamour, sexy und romantisch

Avery Wests Familie kann eigentlich alles möglich machen. Sie gehört nämlich einer mächtigen Geheimgesellschaft namens »Circle« an. Und sie alle denken, Avery sei das fehlende Bindeglied einer uralten Prophezeiung. Ein paar wollen sie als Pfand. Einige möchten ihren Tod. Um ihr Leben zu retten, muss Avery einer Spur folgen, die sie von den Pariser Boulevards in die Gässchen Istanbuls führt. An ihrer Seite der wunderschöne, unberechenbare Stellan und der so mysteriöse wie faszinierende Jack. Doch kann sie ihnen trauen?

Cover: 

Das Cover passt perfekt zur Story!

Meine Meinung: 

Von der ersten Seite an wird man in Averys Welt hineingeworfen. Flüssig fliegen die ersten 100 Seiten dahin. Man wird förmlich in die Geschichte hineingezogen von einem Strudel aus Nervenkitzel, Spannung, Intrigen und der Frage nach der Wahrheit.

Bis dahin also alles Bombe, doch ab der Hälfte fehlte mir die Motivation. 

Es ist ein ständiges Hin und Her, das mich irgendwie ziemlich gestört hat. 
Spannend und actiongeladen, ist es, doch der Funke will nicht so richtig überspringen.  Teilweise wirkte es zwanghaft mysteriös.
 Und es bricht mir das Herz es zu sagen:  Aber auch dieses erzwungene Liebesdreieck zwischen Avery, Jack und Stellan hat mir nicht gefallen. 
Es wirkte einfach nicht so natürlich.

Das Ende jedoch, war wieder klasse. 
Insgesamt also eine Empfehlung mit kleinen Mängeln. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten