Montag, 14. September 2020

Cracks Duet: Dreams of Yesterday


 


Titel:  Cracks Duet: Dreams of Yesterday

Autor: L. H. Cosway

Verlag: LYX 

Geeignet für: LYX Fans, Romance Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 288 

Preis:  12,90 (Broschiert)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York.

Cover: 

Ich liebe es. 

Meine Meinung: 

Der Anfang hat mich direkt überzeugt. Ich bin in dem Buch sehr gut reingekommen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, hat einen Hauch Poesie und bleibt dennoch leicht zu lesen. Da das Buch auch nicht sonderlich dick ist war ich innerhalb von ein paar Stunden damit durch und hatte dieses klassische Gefühl, wenn man happy ist etwas gelesen zu haben aber traurig, dass es vorbei ist.
Dennoch habe ich auch Kritikpunkte, die in meinen Augen jedoch spoilern würden. Mit einigen Nebenfiguren, wurden reichlich Klischees betrieben was ich schade fand, denn das hätte es gar nicht gebraucht. Auch einige Handlungen waren für mich einen Tick zu wenig erklärt. Aber es kommt ja noch ein zweiter Band, den ich auf jeden Fall lesen werde! Dieser hatte definitiv seine Höhen aber auch einige Schwächen - trotzdem eine Empfehlung. 

Freitag, 14. August 2020

Franka Frei - Periode ist politisch

 Titel:  Periode ist politisch

Autor: Franka Frei

Verlag: Heyne

Geeignet für: Menschen 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 448 

Preis:  18,00 (Hardcover)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Was haben eine deutsche Hausfrau, die dänische Kronprinzessin und eine indonesische Fabrikarbeiterin gemeinsam? Sie menstruieren. Zumindest potenziell, denn sie gehören zu jenem Teil der Weltbevölkerung, der einen Zyklus hat. Die sagenumwobene Menstruation, Periode, Erdbeerwoche oder der Besuch von Tante Rosa machen weder Halt vor Herkunft noch vor Religion oder Klasse. Die Menstruation ist eine faszinierende Körperfunktion, dennoch gilt sie häufig als Tabu, was weitreichende Konsequenzen für die Umwelt, Wirtschaft und Geschlechtergleichstellung hat. Also ab in die Tonne mit dem Tabu! Franka Frei zeigt, wie das Menstruationstabu großen Schaden anrichtet, und dass es höchste Zeit ist, etwas dagegen zu tun.

Cover: 

Passt wie die Faust aufs Auge. 
Klassisch und einfach gut. 

Meine Meinung:

Ein gelungenes und wichtiges Manifest, dass in keinem Bücherregal fehlen darf!

Durch die thematische Aufteilung, kommt nichts rund um die Periode zu kurz. Der Einfluss der Politik, die Gesundheit und natürlich auch die Umwelt. Franka Frei berichtet schonungslos, witzig und vor allem ehrlich!

Dieses Buch ist kein Tabubruch, sonder ein Manifest für die freie Menstruation. 

Unsere Körper sind nicht eklig. 
Die Periode ist ein kleines Wunder. 
Und es ist okay, wenn sie uns trotzdem nervt. 

Absolute Empfehlung!

Sonntag, 9. August 2020

Wie die Ruhe vor dem Sturm - Rezension

 

Titel:  Wie die Ruhe vor dem Sturm

Autor: Brittainy C. Cherry

Verlag: LYX Verlag

Geeignet für: Cherry Fans, ruhige Romance Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 448 

Preis:  je 12,99 Euro (broschiert)

Bewertung:  2,5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

Cover:

Es ist der LYX Verlag, wir kennen das bereits. Zu meckern gibts hier eigentlich nichts. Allerdings, habe ich bei der Vorschau des Buches online gedacht, dass ganze hätte einen "Schimmer" - es ist in der Realität jedoch matt. 


Meine Meinung: 

Uff.
Ich liebe die Autorin. Sie hat mir schon so oft das Herz gebrochen, dass ich meine Erwartungen dementsprechend hoch waren. Leider, leider konnten diese jedoch nicht erfüllt werden. 
Der Schreibstil ist absolut grandios, daran gibt es in meinen Augen nichts, dass man groß kritisieren könnte. 
Auch die Emotionen zu Beginn der Geschichte konnten mich abholen. Nicht so intensiv wie ich es von der Autorin gewohnt bin, aber dennoch vorhanden. 

Im Prinzip wird das Buch in zwei Parts erzählt. 
Die Vergangenheit unseres Paares, dass Kennenlernen und die ersten zarten Gefühle. Diesen Part mochte ich sehr, konnte mitfühlen und war voll dabei. 

Doch dann kam der Bruch. 
Mir fehlte im zweiten Teil so ziemlich alles. 
Für mich ergab vieles keinen Sinn, ich hatte keine Motivation zu erfahren wie es weiter geht. Und ja, es schmerzt das zu sagen: Ich habe mich schrecklich gelangweilt. 

Trotz dieser heftigen Kritik, liebe ich die Autorin und freue mich auf das nächste Werk.

Montag, 27. Juli 2020

Der Fall Alice im Wunderland und Die Oxford-Morde

Titel: 
 Der Fall Alice im Wunderland 
Die Oxford-Morde 

Autor: Guillermo Martínez

Verlag: Eichborn Verlag

Geeignet für: Sherlock Fans, Krimi Freunde

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 320, 

Preis:  je 16,00 Euro (broschiert)

Bewertung:  4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Die ehrwürdige Oxforder Lewis-Carroll-Bruderschaft ist einer Sensation auf der Spur: Aus dem Tagebuch des weltberühmten Schöpfers von Alice im Wunderland ist eine bis dato verschollene Seite aufgetaucht, die Brisantes offenbart. Doch bevor die Bruderschaft den Fund veröffentlichen kann, geschehen mehrere Morde, die durch das literarische Universum von Lewis Carroll inspiriert zu sein scheinen. Auch in ihrem zweiten Fall müssen Logik-Professor Arthur Seldom und sein junger argentinischer Mathematik-Doktorand scharf kombinieren, um den rätselhaften Fall zu lösen.

Cover: 

Die Cover sind schlicht, aber gerade das mag ich. 
Außerdem passen sie toll zu den Geschichten.

Meine Meinung: 

Die Oxford Morde

Der Atmosphäre in dieser Geschichte ist absolut greifbar.  Die Welt der Oxford-Mathematiker ist überschaubar und wird durchaus mit einer gewissen ironischen Note beschrieben, die mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht hat. 
Ich hatte defintiv ein Sherlock Gefühl beim lesen und das obwohl die Polizeiarbeit doch eher am Rande stattfindet und der Fokus mehr auf den Protagonisten selbst liegt. Für mich war das jedoch gerade reizvoll.
Ein etwas  mysteriöse ältere Professor und sein noch junger Gehilfe, bilden ein zwar bekanntes aber eben immer wieder unterhaltsames Duo. 
Mathe, Morde und mysteriöse Geschehnisse. Ich habe es sehr geliebt, auch wenn ich mit dem Schreibstil erst einmal warm werden musste. Spannung gibt es auf jeden Fall, denn hier ist schließlich ein Killer unterwegs - allerdings ist es kein Thriller. Dementsprechend läuft alles etwas langsamer ab und es gibt auch am Ende keinen großen Knall. 

Der Fall Alice im Wunderland 

Der Logik-Professor Arthur Seldom und sein junger argentinischer Student ermitteln wieder. Und ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut, denn die Lewis-Carroll-Bruderschaft fiebert einer Offenbarung entgegen. 
Es geht also direkt spannend los. 
Natürlich geschieht ein Mord und so nimmt auch die zweite Geschichte aus der Feder dieses Autors seinen Lauf.  Ich fand es wahnsinnig spannend, wie viele Details aus dem Leben Carolls in die Geschichte verwoben wurden und wie sich dieses in das Gesamtbild des Falles eingefügt hat. Für mich stand dieser Teil dem ersten in nichts nach. Ich habe unser dynamisches Duo sehr ins Herz geschlossen und bin etwas traurig, die beiden so schnell nicht wieder zusehen. 




Freitag, 17. Juli 2020

Rezension - Die Leiche

Titel: 
 Die Leiche 

Autor: Stephen King

Verlag: Heyne Verlag

Geeignet für: King Fans, Gruselfreunde

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 256

Preis:  9,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung:  4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

»Liebe ist nicht, was diese Arschlöcher von Poeten einen glauben machen wollen. Die Liebe hat Zähne; sie beißen; die Wunden schließen sich nie.«

Die vier besten Freunde Gordon, Chris, Teddy und Vern aus Castle Rock hören von der Leiche eines gleichaltrigen Jungen, die in der Gegend an den Bahngleisen liegen soll. Sie wagen sich auf einer abenteuerlichen Suche tief in die Wälder Maines, wo sie bei Sonnenschein und Blitz und Donner mehr über die Liebe, den Tod und die eigene Sterblichkeit erfahren, als ihnen lieb ist.


Cover: 

Ich mag die Neuauflage des Covers total gern. Es geht in die gruselige Richtung ohne zuviel zu verraten. Große Liebe!

Meine Meinung: 

Den Erzählband »Frühling, Sommer, Herbst und Tod« habe ich vor Jahren mal gelesen, doch die Geschichte war nicht mehr präsent in meinem Kopf. Nachdem ich gerade wieder eine King-Phase habe, kam es mir also wie gerufen. 

Gerade der Schreibstil des Meisters kommt in dieser Novelle großartig zum Vorschein. In unserer fiktiven Kleinstadt Castle Rock beschließen vier Kids - ganz im Sinne von King natürlich Außenseiter -  eine 2-Tages-Wanderung in die Wälder zu unternehmen. Was sie dabei entdecken, ist viel mehr als nur eine Leiche. Wie so oft schafft King es auch hier, die Problematik des Erwachsen werdens, des Lebens und der Teeny Jahre zusammen mit einem guten Schuss Horror zu verknüpfen. Er gilt nicht umsonst als Meister, und gerade dieses Buch zeigt es nach meiner Meinung besonders gut. 

Tatsächlich ist meine einzige Kritik, dass es mir zu kurz war. Ich hätte an einigen Stellen einfach gern mehr gewusst. Auch wenn es nur eine Novelle ist und kein Roman. 



Dienstag, 30. Juni 2020

Rezi: Sabrina - Tochter des Chaos



Titel:  Tochter des Chaos

Autor: Sarah Rees Brennan

Verlag: Heyne Verlag

Geeignet für: Fans der Netflix Serie

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 400

Preis:  12,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung:  4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Eine bisher unveröffentlichte Geschichte aus Sabrinas Leben, die zwischen den Staffeln 1 und 2 der erfolgreichen Netflix-Serie spielt.

Sabrina Spellman hat die härteste Entscheidung ihres Lebens gefällt: Sie lässt ihre Freunde an der Baxter High zurück. Jetzt muss sie sich unter den jungen Hexen und Hexern an der Akademie der Unsichtbaren Künste zurechtfinden. Ihre Macht wächst täglich, aber der Preis dafür ist hoch ... Kann Sabrina ihren neuen Klassenkameraden trauen? Vor allem dem charmanten Nick Scratch und seinen Gefühlen ihr gegenüber?

Cover: 

Ich liebe die Cover dieser Reihe. Sie passen optisch super zur Serie und den Comics, bieten aber dennoch etwas eignes.

Meine Meinung: 

#chillingadventuresofsabrina spaltet die Fans ja ziemlich. Zum einen hat es wenig mit #sabrinatotalverhext zu tun und zum anderen wird oft kritisiert, wie die satanische Magie hier dargestellt wird. Ich oute mich jedoch als kleiner Fan. Obwohl ich mit #sabrinaspellman selbst nicht viel anfangen kann, sind ihr sämtliche andere Charaktere sehr ans Herz gewachsen. Besonders ihre Tanten 🤩 Dennoch kann ich die Serie eher für Leute empfehlen, die auch #riverdale lieben. Es ist schon Teenie Trash, da braucht man sich nichts vormachen! 

Die Bücher zur Serie #hexenzeit und #tochterdeschaos sind für Fans der Serie auf jeden Fall eine Bereicherung. Der @heyne.verlag hat sich auf beim Layout viel Mühe geben und Jünger der #spellman Familie werden kleine Insider Informationen zwischen den Seiten finden. 😏 

Der zweite Band hat mir wieder gut gefallen, war aber in meinen Augen nicht ganz so stark wie der erste. Dennoch insgesamt eine Empfehlung für Fans der Serie.

Montag, 29. Juni 2020

Into the Fire - Rezension

Titel: 
 Into the Fire

Autor: J.R. Ward

Verlag: LYX Verlag

Geeignet für: NA Leser, Romance Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 400

Preis:  15,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung:  4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Das Feuer verzeiht keine Fehler ... 
Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Kein Feuer ist ihr zu gefährlich, kein Risiko zu hoch. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und kommt fast ums Leben. Nur eine extreme Rettungsaktion von Danny Maguire, dem Bad Boy des Fire Departments, bewahrt sie vor dem sicheren Tod. Verletzt an Körper und Seele hat Anne danach nur noch ein Ziel: den Brandstifter zu finden, der für das Feuer verantwortlich ist, das ihr Leben so drastisch veränderte. Immer wieder trifft sie während ihrer Ermittlungen auf ihre alte Einheit - und Danny! Dabei lodern auch längst vergessene Gefühle wieder auf ...

Cover: 

Es ist LYX. Ich liebe es. 

Meine Meinung: 

Auf kaum ein anderes Buch habe ich mich so gefreut. Darum war mein Anspruch auch entsprechend hoch. J.R. Ward muss man mögen - tut man es nicht, hasst man sie. Ihre Erzählstimme ist nicht für jeden etwas. Ich aber liebe es sehr. 
Drama. Drama. Drama - und noch viel mehr Drama. 
Genau das kann diese Autorin am besten. 
Gleich zum Beginn dieser Geschichte gehts los und das Drama Endet auch auf den letzten Seiten nicht. 
Durchgehend spannend, definitiv etwas viel auf einmal und absolut süchtig machend. 
Mein negativer Abzug geht an die Sexszenen, die waren zwar extrem hot, aber ihnen fehlte etwas: Ein Kondom.
Darum muss ich hier etwas abziehen, weil sich niemand etwas übergezogen hat. Schade. 
Ansonsten eine klare Empfehlung für alle Fans der Autorin.

Freitag, 5. Juni 2020

Werbung/Blogtour : Sieben - Spiel ohne Regeln

Werbung/Blogtour

Opfer und Täter gehören zusammen. Das eine gibt es nicht ohne das andere. Doch so klar, wie diese Rollenverteilung wirkt, ist es in der Realität nicht.

Das Opfer hat unser Mitgefühl. Der Täter unsere Verachtung - und genau hier liegt unser erster Denkfehler. Denn viele Menschen, die schreckliches tun, haben selbst schreckliches erlebt.

Denn genau das passier bei #siebenspielohneregeln 😱 

Das Opfer wird zum Täter. Nicht nur aus psychologischer Sicht unheimlich spannend, sondern auch literarische toll umgesetzt.

Mit wem fühlen wir als Leser mehr mit? Gibt es in diesem Spiel überhaupt Gewinner?

Wenn ihr all diese Antworten finden wollt, schaut euch #sieben genauer an. Denn wenn das Opfer zum Täter wird, kennt es keine Gnade ... 

Für Fans von #prettylittleliars und #gettingawaywithmurder eine Empfehlung !
Habt ihr das Buch schon gelesen?

Hier nochmal der Kappentext: 

Nach jahrelangem, heftigem Mobbing an der Schule hofft Link, dass sie alle tot sind. Dass sie umgekommen sind bei dem Flugzeugabsturz, den er wie durch ein Wunder überlebt hat. Aber sein Hochgefühl währt nur kurz. Denn Links Mitschüler sind alle noch da - sie sind mit ihm auf einer tropischen Insel gestrandet und mehr als bereit, ihn weiter zu erniedrigen.

Ziemlich schnell jedoch ist klar: Hier in der Wildnis steht die Schulhierarchie auf dem Kopf. Das Recht des körperlich Stärkeren ist außer Kraft gesetzt und einzig Link als Nerd verfügt über das Wissen zum Überleben.
***
Sie haben dich gedemütigt, bis du am Boden lagst. Was würdest du tun, wenn endlich DU am Drücker wärst? Wie schlimm wäre deine Rache?

Jetzt machst DU die Regeln. Jetzt wird das Opfer zum Täter.

Provokant und schillernd böse: Dieser Thriller der Extraklasse ist bis zur letzten Seite ein packender Kampf ums Überleben! Für alle Thriller- und Krimi-Leser ab 14.

Wenn du neugierig geworden bist, hast du die Chance noch mehr über das Buch zu erfahren. Schau dir gern die anderen Beiträge zur Tour an. 



Freitag, 29. Mai 2020

Rezension: Shadow Tales

Titel: 
 Shadow Tales

Autor: Isabell May

Verlag: One Verlag

Geeignet für: Fantasy Leser, Romantasy Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 400

Preis:  17,00 Euro (Hardcover)

Bewertung:  4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Cover: 

Ich liebe es! Das Blau, die Nacht, einfach alles. Der One Verlag macht wirklich immer tolle Cover, die auch zu den Geschichten passt. 

Meine Meinung: 

Oh Leute, dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes eine magische und fantastische Geschichte!
Band 1 konnte mich auf jeden Fall abholen, denn gerade der Schreibstil ist unheimlich schön und ... naja ... magisch eben. 
 Lelani ist die Protagonistin dieser Story und jaaa, ok es ist ein Klischee, aber sie ist zu etwas , Größeres bestimmt. Zusammen mit ihr machen wir uns auf die Reise durch diese magische Fantasy Welt und suchen ihre wahre Bestimmung. Es macht Spaß, hält einen in seinem Bann und kann definitiv den Alltag vergessen lassen. 
Mein einziger MIMIMIMIMI Punkt ist, dass Lelani immer mal wieder in eine ziemliche MIMIMIMIMI Phase abdriftet, die etwas anstrengend ist. Dennoch ist es insgesamt ein gelungener Auftakt und ich freue mich sehr auf den nächsten Band!