Dienstag, 19. Juni 2018

Jane Shemilt - Es geschah in dunkler Nacht


Name: Es geschah in dunkler Nacht

Autor:   Jane Shemilt

Verlag: Blanvalet Verlag

Geeignet für: Krimi Leser, Vielleser, Roman Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  384

Preis:  15,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 2 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Inhalt: 

Ein Kind verschwindet spurlos, ein nicht enden wollender Albtraum beginnt …
Die Ärztin Emma begleitet ihren Ehemann Adam mit den gemeinsamen Kindern Alice, Zoë und Sam für ein Jahr nach Botswana, wo Adam an einem Forschungsprojekt arbeiten soll. Das vermeintliche Abenteuer ihres Lebens entpuppt sich jedoch als Albtraum, denn eines Abends verschwindet Sam spurlos. Die verzweifelte Suche nach ihm bleibt erfolglos, und die ganze Familie droht daran zu zerbrechen. Schließlich kehren sie zurück nach England. Doch es scheint unmöglich, in ihren Alltag zurückzukehren. Denn auch ein Jahr nach Sams Verschwinden plagt Emma die Ungewissheit. Was geschah damals wirklich in Afrika?

Meine Meinung:

Mit diesem Buch habe ich unglaublich kämpfen müssen.
Nachdem ich es ganze drei mal weglegen musste, schaffte ich es im vierten Anlauf mehr schlecht als recht mich durch die Geschichte zu arbeiten. Ich bin etwas unschlüssig, ob es an mir, dem Genre oder dem Schreibstil lag. Irgendwie kam bei mir so gar keine Stimmung auf und statt voller Spannung auf den nächsten Akt zu warten, fielen mir eher die Augen zu. 
Ich verreiße nicht gern Bücher, die ich technisch betrachtet spannend finde. 
Der Plott ist hier absolut nicht das Problem. Vielleicht liegt es für mich zum größten Teil am Anfang des Buches. Ich habe selten eine Geschichte gelesen die SO LANGE braucht um ein kleines bisschen Fahrt aufzunehmen. Jeder Charakter wird aufwendig vorgestellt und von allen Seiten beleuchtet. Das kann durchaus positiv sein, für mich war es zu viel des guten. 
Die gefühlten ersten 150 Seiten passiert eigentlich nichts. Danach wird es ganz ok. Aber eben nicht so, wie erwartet. Für mich keine Empfehlung, aber ich kann mir vorstellen, dass Menschen die eher Romane lesen viel Spaß mit dem wirklich guten Plott haben werden. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen