Donnerstag, 5. Juli 2018

The Ivy Years - Was wir verbergen


Name:  The Ivy Years - Was wir verbergen

Autor:  Sarina Bowen

Verlag:  LYX Verlag

Geeignet für: Verliebte, Lovestory Suchtis, New Adult Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  350

Preis:  12, 90 Euro (broschiert)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

Inhalt: 

Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte ...

Meine Meinung:

Ja, ich bin gerade im New Adult Fieber. Und ja, ich suchte gerade gefühlt nur Bücher aus dem LYX Verlag. Gut für meine LYX Challenge und blöd, für die anderen Rezensionsexemplare die sich gerade stapeln ... 
ABER!
Ich habe mich so unfassbar gefreut, dass ich dieses Buch bekommen habe. Ihr könnt Euch gar nicht die Herzchen in meinen Augen vorstellen. Gerade wenn mein reales Leben drunter und drüber geht, hilft es mir mich voll und ganz in eine Geschichte mit Happy End zu vertiefen. Sarina Bowen ist eine sehr gute Autorin, die dafür sorgt, dass man als Leser innerhalb von Minuten völlig versinkt. 
Mir hat Scarlet als Protagonistin sehr gut gefallen. Ihr Geheimnis wird gleich auf den ersten Seiten aufgedeckt, wer es dennoch nicht wissen möchte, sollte an dieser Stelle nicht weiter lesen ...
Ihr Vater ist ein Vergewaltiger. 
Zumindest spricht alles dafür. Die Medien belagern ihre kaltherzige Familie und Scarlet will nur noch eins: Ganz schnell weg. Völlig verständlich. Mir hat die Bearbeitung dieses Tabuthemas wirklich gut gefallen. Allerdings hätte ich mir an einiger Stelle etwas mehr Tiefgang erhofft. 
Als Scarlet am College auf Bridger trifft, entwickelt sich die Liebesgeschichte sehr sachte. Ich fand es wirklich schön, dass der Fokus nicht auf das Zusammenkommen der Beiden lag, sondern auf das "danach". In einer Beziehung geht es immerhin um mehr, als nur die Anziehung. Sarina hat genau das wundervoll beschrieben. Die Höhen und Tiefen der zwei haben einen auf jeden Fall bewegt. 
Nur das Ende war mir dann doch zu viel. Wie gesagt darf ein Happy End auch mal sein - aber etwas weniger Kitsch hätte völlig ausgereicht. 
Dennoch freue ich mich schon auf den nächsten Band der Reihe, der im Oktober erscheinen soll. Für mich schreibt Sarina Bowen einfache Liebesgeschichten mit dem komplexen Wahnsinn des Lebens. 

PS: Die Charaktere aus dem ersten Band tauchen zwar auch, haben aber weniger eine tragende Rolle. Trotzdem war es natürlich schön, auch in die Zukunft des ersten Paares zu sehen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen