Montag, 17. September 2018

Buchempfehlung: Tage wie Türkis

Auch hier: Liebe pur!
Die Autorin hat sich selbst übertroffen und mir ein XXL Paket zum Buch fertig gemacht!
Tausend Dank dafür!
Mehr Infos findet ihr auf https://schriftverkehr.net


Name:  Tage wie Türkis

Autor:  Jennifer Hilgert



Verlag:  Selbstverlegt 

Geeignet für: Träumer, Wortverliebte, alte Seelen

Gelesen oder gehört: gelesen



Seiten:  144


Preis:  9,99 Euro (Taschenbuch)


Bewertung: 5 von 5 Punkten
(Am liebsten hätte ich 10 gegeben)

*Dieses Buch wurde mir von Jennifer Hilgert zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür. 

Inhalt:

Tage wie Türkis schmecken nach Pfefferminze und Lakritz. Sie atmen Widerstand ein und Freundschaft aus. 
Ungeplant begegnet Amy ihrer Vergangenheit. Mit einem gewaltigen Gedankenguss bahnt sich allerhand Ballast aus achtzehn Jahren seinen Weg in ihre Gegenwart, ungeordnet und doch fein säuberlich dokumentiert in ihrem alten Tagebuch May. 
Seit sie die erste Seite aufgeschlagen hat, spinnen nicht enden wollende Fragen ein Netz aus Vergangenheit und Zukunft in ihren Gedanken. Was macht das Glück in den Momenten, in denen man es am allerwenigsten hat? Wie wird man überhaupt glücklich? Und wo sind sie hin, die Tage, wie Türkis? 
Ein innerer Kampf beginnt, in dem sie die Gelegenheit erhält, ihre Geschichte zu verarbeiten und ihre Zukunft zu verändern. 
Tage wie Türkis. Eine philosophische Novelle.


Cover: 

Das Cover mag auf den ersten Blick sehr schlicht wirken, doch man merkt schon hier mit wieviel Liebe dieses Buch gestaltet wurde. Der Einband passt einfach wundervoll zur Geschichte und versetzte mich in genau die richtige Stimmung zum lesen. 

Meine Meinung: 


Ich habe selten so lange gebraucht, um eine Rezension zu tippen. Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen, es wieder zusammen geflickt und mich mit meinen Gedanken allein gelassen. Ich gerate ins schwärmen, denn selten hat mich ein Buch so sehr aus den Angeln gerissen. Ich habe es in einer dieser Wochen gelesen, in der einfach nichts klappte. Egal, was ich versuchte - gefühlt machte ich alles noch schlimmer. Und dann kam dieses Buch. 
Es hat mich aus einem Loch gezogen, mir neues gezeigt und mich so sehr in seinen Bann geschlagen, dass ich Mühe habe meine Gedanken in Worte zu fassen. Diese gerade mal 144 Seiten beinhalten so viele wichtige Frage, Gedanken und Gefühle. Wo geht meine Reise hin? Wie kann ich meine Zukunft selbst in die Hand nehmen? Muss ich mich von meiner Vergangenheit fesseln lassen? Was wäre wenn und wie wird es sein?
Wem dieses Buch nicht unter die Haut geht, hat wahrscheinlich noch nicht gelebt. Der lyrische Schreibstil ist poetisch, aber nicht überladen. Die Protagonistinnen sind echt, greifbar und könnten ebenso gut aus dem echten Leben stammen. Schon jetzt bekomme ich eine Gänsehaut, denn all die Dinge, die ich so oft in meinem Leben vermisst habe, werden hier aufgegriffen. 
Ihr wisst selbst, dass ich meist mehr mecker als lobe. Es ist selten, dass ich mich davor drücke einen Rezension zu schreiben, weil ich nicht weiß, wie ich einem Buch gerecht werden soll. 
"Tage wie Türkis" ist ein Kunstwerk. Voller Herz, Witz, dem Drama des Lebens und all den Fragen, die uns täglich im Kopf umher schwirren ... 
Ich bin noch immer geflasht, weiß noch immer nicht, wie ich meine Liebe zu diesem Buch am besten ausdrücken soll, und ich habe wieder Hoffnung. Auf meine eignen Tage wie Türkis. 

Eine Empfehlung für absolut alle, die ihre Liebe zu Worten neu entdecken möchten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen