Montag, 10. September 2018

Magica: Quelle der Macht & Delta der Macht

Name:  Quelle der Macht & Delta der Macht 

Autor:  Saskia Stanner

Verlag: Eisermannverlag 

Geeignet für: Thriller Leser, Krimi Liebhaber, Freunde des Wechsels

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  300 & 250

Preis:  je 12,90 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür. 

Inhalt:

Band 1

März 1645: Den neuen Lord in einer Vision zu sehen, wäre für eine Hexe wie Kristy ganz normal. Wenn diese ihn jedoch vierhundert Jahre in der Zukunft zeigt, stellt sich die Frage nach ihrem Sinn.
Auf der Suche nach Antworten kommt Kristy dem Lord Jonathan of Devon immer näher. Schnell wird ihr bewusst, dass sie sich eigentlich von ihm fernhalten sollte, statt Gefühle für ihn zu entwickeln.
Dann aber wird ein Hexenjäger auf sie aufmerksam und Kristy muss sich entscheiden: Wird sie dem Jäger selbst gegenübertreten oder sich von Jonathan schützen lassen denn schließlich ist er das gefährlichste Wesen ihrer Zeit?


Band 2

Juni 2015: Obwohl Ally eigentlich kein Interesse daran hat, ein übernatürliches Wesen zu werden, begleitet sie ihre beste Freundin zu einem Vampir-Informationstreffen. Dort trifft sie auf den Vampir Jonathan Westlake und hat sofort das Gefühl, ihn zu kennen. Dabei ist sie ihm noch nie begegnet. 
Als wäre das noch nicht genug, zeigen sich wenige Tage später Allys enorme Hexenkräfte. Sie ist die Wiedergeburt der Quelle der Macht und muss sich nun nicht nur mit Kristys Kräften, sondern auch mit ihren Erinnerungen und Gefühlen auseinandersetzen. Dabei verschwimmen die Grenzen zu ihren eigenen Empfindungen immer weiter. 
Ally muss sich fragen, wer Jonathan nun wirklich liebt sie selbst oder doch bloß Kristy? Doch die Zeit wird knapp, denn Jonathan ist nicht die einzige unsterbliche Gestalt, die sich seit Kristys Tod nicht verändert hat ...


Meine Meinung: 

Ich sag es Euch gleich: Wenn Ihr diese Reihe lesen wollt, wird Euch das Herz gebrochen. Mehrfach. Also dürft Ihr hinterher nicht mit dem Finger auf mich zeigen, ich habe Euch gewarnt! So, da wir dass geklärt haben, legen wir jetzt los. 
Der erste Band beginnt etwas holprig. Der Stil der Autorin ist durchaus gut und lässt sich sehr flüssig lesen, doch ab und an musste ich dennoch über Formulierungen und Beschreibungen stolpern. Das hat der Geschichte jedoch keinen Abbruch getan. Auch wenn ich ehrlich zugeben muss, dass die Familiengeschichte von Kristy für mich eher uninteressant war, konnte ich mich dafür sofort in den Vampir Lord verlieben. Die beiden Protagonisten haben eine sehr leichte, knisternde Chemie ohne, dass gleich gigantische Feuer der Leidenschaft entfacht werden. Die Liebe ist eher zarter. Das macht es jedoch gerade am Ende so wunderschön. Trotzdem muss ich einen Kritikpunkt erwähnen: Der gesamte erste Teil  erinnert an einen überlangen Prolog, damit es im zweiten Band so richtig zur Sache gehen kann. 
Der zweite Band hat mich dann so richtig umgehauen. Ally ist als Protagonistin noch einen ganzen zacken dynamischer als Kristy. Dazu war von den vorherigen Kritikpunkten nichts mehr zu spüren. Kein Stolpern im Lesen, nur völliges Suchtpotenzial. Ich möchte vom Inhalt nicht allzu viel verraten, aber ich kann Euch sagen: Wer den ersten Teil mochte, wird den zweiten Teil lieben! 
Definitiv eine absolute Leseempfehlung für alle, die gerne in die Welt von Hexen und Vampire abtauchen. Ich habe mir die Autorin definitiv gemerkt und werde noch mehr Bücher von ihr lesen. Aufmerksam geworden bin ich auf Saskia Stanner übrigens durch den Sweek Wettbwerb. Da sieht man mal wieder, dass man nur aufmerksam sein muss. 
Ich freue mich auf jeden Fall auf das nächste Buch!

Kommentare:

  1. Hallo,
    das hört sich interessant an. Werd ich mir mal merken :)
    Lg Kerstin von www.booktastic-world.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es wirklich schön. Man merkt, dass die Autorin mit Herzblut schreibt!

      Löschen