Donnerstag, 19. September 2019

Besser als die Serie - Spuk in Hill House



Titel: Spuk in Hill House

Autor:  Shirley Jackson

Verlag: Festa Verlag

Geeignet für: Grusel Fans, Liebhaber von Oldschool Horror

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  320

Preis:  19,99 Euro (Hardcover)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Danke dafür!

Inhalt:

Vier Menschen betreten die alte Villa, die als Hill House bekannt ist. Sie wollen die übernatürlichen Phänomene, die sich angeblich darin ereignen, untersuchen.
Die vier werden etwas Böses erleben, das sich ihrer Kontrolle und ihrem Verstand entzieht. Sie können unmöglich wissen, dass sie von dem Haus selbst angelockt wurden und welche bösen Pläne es verfolgt …
Das Meisterwerk der 'Queen of Horror', der wichtigsten Autorin unheimlicher Literatur und Vorbild für Stephen King und viele andere Autoren.
Neil Gaiman: 'Was das wirklich Unheimliche betrifft, überragt Shirley Jacksons SPUK IN HILL HOUSE alle anderen Romane. Eine erstaunliche Autorin. Wenn du sie nicht gelesen hast, hast du etwas Wunderbares verpasst.'
Donna Tartt: 'Shirley Jacksons Geschichten gehören zu den schauerlichsten, die je geschrieben wurden.'
Joyce Carol Oates: 'Shirley Jackson ist eine dieser höchst eigenwilligen, unnachahmlichen Schriftstellerinnen, deren Werke einen bleibenden Zauber ausüben.'
Stephen King: 'Einer der wirklich großen unheimlichen Romane der vergangenen hundert Jahre.'
FESTA MUST READ: Große Erzähler ohne Tabus. Muss man gelesen haben.

Cover: 

Müssen wir darüber reden?
Es ist so wunderschön, ich kann nicht aufhören es zu streicheln. 

Meine Meinung: 

Dieser Klassiker des Grusels ist nichts für Leser, die einen einfachen und klaren Schreibstil bevorzugen. Die Autorin hat sich mit "Wir haben schon immer im Schloss gelebt", "Der Gehängte" und "Spuk in Hill House" direkt in mein Herz geschrieben, denn obwohl sie schon mit 42 Jahren starb, hinterlässt sie auch jetzt noch Stoff für Filme und Serien. Allerdings können diese es in meinen Augen nicht mit den Büchern aufnehmen. Obwohl mir auch die Netflix Serie sehr gut gefallen hat, ist die Art des Horrors im Buch doch etwas ganz anderes. 
In meinem Worten: Es gibt weniger Horror in die Fresse, dafür aber eine dauerhafte Gänsehaut. 
Am Anfang wird sich viel Zeit gelassen, damit die Charaktere nichts an Tiefe verlieren. Das ist mit Sicherheit nicht für jeden etwas, mich konnte aber genau das Fesseln. Denn dann setzt der Horror Schritt für Schritt ein und hält mich komplett gefangen. 
Wer keine Angst vor Geistern oder einem anspruchsvolleren Schreibstil hat, sollte sich dieses Buch einmal genauer ansehen. Wer jedoch auf der Suche nach einem Splatter ist, wird hier wohl eher enttäuscht. Auch wenn der Festa Verlag in dem Ruf steht, nur Hardcore zu fabrizieren, zeigt dieses Buch doch deutlich das es nicht so ist. 
Spuk in Hill House ist die Liebe zum alltäglichen Horror. Zu knarrenden Böden, unheimlichen Schatten und tiefsitzenden Dramen.
Ich liebe es. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen