Montag, 7. Oktober 2019

DPP - Interview mit Laura Kneidl




Der Deutsche Phantastik Preis 2019 ist gestartet!
Auf der Shortlist stehen wieder großartige Autoren und Autorinnen, unter ihnen auch wieder Laura Kneidl. 

Die Frontfrau der deutschen Buchszene steht mir Rede und Antwort zu ihrer Nominierung und ihrem High Fantasy Epos "Die Krone der Dunkelheit". 


Übrigens, noch könnt ihr alle mit voten: 



1. Mit DKDD wagst du dich zum ersten Mal in eine High Fantasy Welt - wie war es, diese zu erschaffen? 
Es hat sehr viel Spaß gemacht die Welt rund um DKDD zu entwerfen, auch wenn es eins ehr langwieriger und teils auch nervenaufreibender Prozess war. Ich musste mich plötzlich mit wirtschaftlichen und sozialen Strukturen befassen, über die ich nie zuvor nachdenken musste, z. B. darüber, wie Geld/Währung genau funktioniert. Aber es war eine spannende Erfahrung, aus der ich sehr viel für zukünftige Projekte mitnehmen konnte.

2. Du hast dieses Mal viele verschiedenen Charaktere, die ihre ganz eigenen Problematiken zu überstehen haben. Welcher deiner Protas war für dich am intensivsten beim Schreiben? 
Weylin. Er liebt die Musik und hat/hatte eine sanfte, liebenswerte Seele. Doch ein Blutschwur bindet in an die Seelie-Königin Valeska. Er ist dadurch gezwungen all die grausamen und abscheulichen Taten zu begehen, zu denen sie ihn zwingt. Er ist also ihr Sklave und das hat ihn selbst bitter werden lassen, obwohl er eigentlich gut ist. Es ist immer spannend seine Kapitel zu schreiben, da seine Taten (zu denen er gezwungen ist) so widersprüchlich zu seinen Gefühlen und Gedanken sind. Der Leser soll ihn für das eine hassen, und das andere lieben.

3. Wenn du selbst ein Teil dieser Welt sein könntest, in welche der Rollen würdest du am liebsten schlüpfen? 
Puh, das ist schwer zu sagen. Ich weiß nicht, ob ich mich wirklich festlegen möchte. Egal ob Mensch, Seelie, Unseelie, Halbling oder Wächter, jeder Gemeinschaft hat Vor- und Nachteile. Das sicherste und beste Leben führt man vermutlich als Unseelie. Doch die Unseelie selbst nicht unbedingt nett und loyal, was ich schade finde. 

4. Mit DKDD bist du wieder einmal für den DPP nominiert, wie fühlt es sich an sein Buchbaby zwischen all den tollen anderen zu sehen?
Wunderbar! Ich freue mich sehr, dass meine Leser_innen DKDD auf die Shortlist gevoted haben. Ich liebe diese Geschichte über alles und es macht mich einfach nur glücklich zu sehen, dass auch andere Leute diese Begeisterung fühlen. 

5. Für wen hast du beim DPP abgestimmt? 
Ehrlich gesagt habe ich noch gar nicht abgestimmt. Es sind so viele tolle Autorenkollegen und -freunde nominiert, dass ich mich einfach noch nicht entscheiden konnte! 

6. Der zweite Teil von DKDD ist nun erschienen und die hast öffentlich gemacht, dass es 4 Bände werden. War dieses Projekt von Beginn an, als so "groß" eingeplant? 
Tatsächlich habe ich DKDD – dass damals noch „Der leere Thron“ hieß – bereits als 4-bändige Reihe angeboten. Meine damalige Lektorin hatte mir jedoch nahegelegt die Geschichte als Trilogie anzulegen. Daraufhin habe ich die Reihe zu einer Trilogie umkonzipiert. Doch während des Schreibens von Teil 2 ist mir klar geworden, dass ich noch so viel zu erzählen habe, dass ein dritter und letzter Band nicht ausreicht. Daher haben wir (der Piper Verlag und ich) nach Rücksprache aus der geplanten Trilogie wieder eine 4-bändige Reihe gemacht.

7. Wie lange spuckte dir die Idee zur Welt schon im Kopf herum, ehe du sie dem Verlag vorgestellt hast?
Sehr lange. Die erste Notiz zu DKDD stammt aus einem Notizbuch, das ich 2009 oder 2010 benutzt habe. Damals kam mir zum ersten Mal die Idee einer Prinzessin, die um ihren Bruder zu suchen, in ein magisches Land reisen muss. Ich habe lang am Weltenbau und einer Leseprobe gefeilt, und letztlich wurde das Projekte Ende 2015 erstmalig angeboten.


8. Danke, dass du dir die Zeit genommen! Worauf dürfen wir Leser uns im nächsten Jahr noch von dir freuen?
Oh, nächstes Jahr wird sehr spannend! Im Januar erscheint „Someone Else“, die Fortsetzung von „Someone New“ und im Mai veröffentliche ich „Das Flüstern der Magie“ im Piper Verlag, ein Urban-Fantasy-Standalone, den ich erst kürzlich angekündigt habe. Außerdem wird es 2020 noch eine weitere Überraschung geben, aber darüber darf ich noch nichts verraten. Es bleibt also spannend!


Sogar mehr als spannend!
Danke an Laura, dass sie sich die Zeit genommen hat mir meine Fragen zu beantworten. Inzwischen habe ich übrigens, den zweiten Band von DKDD gelesen. Ich bin fertig mit den Nerven und BRAUCHE den nächsten Teil, möglichst sofort. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen