Donnerstag, 19. Dezember 2019

Festas neues Dark Romance Projekt - Killing Sarai


Titel: Killing Sarai

Autor:  J. A. Redmerski

Verlag: Festa Verlag 

Geeignet für: Erotik Thriller und Dark Romance Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  400

Preis:  14,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Mit 14 wurde sie verkauft an einen Drogenhändler, und das von der eigenen Mutter. Geschändet, misshandelt und erniedrigt, hat Sarai schon lange jede Hoffnung aufgegeben, ihrem Gefängnis zu entkommen. Bis eines Tages der Amerikaner Victor das Grundstück betritt …
Victor ist ein kaltblütiger Mörder, der wie Sarai seit seiner Kindheit einzig Tod und Gewalt kennt. Er soll bloß einen weiteren Job erledigen, aber Sarai sieht in Victor die Chance, endlich zu entkommen.
Allerdings laufen die Dinge nicht wie geplant. Befreit von einem gefährlichen Mann, gerät Sarai in die Hände eines anderen. Und die Macht, die sie unbewusst über Victor hat, könnte letztendlich das sein, was sie töten wird.

Cover: 

Festa hats einfach drauf. Ich liebe es. 

Meine Meinung: 

Eines hat dieses Buch auf jeden Fall: Spannung. 
Man wird mitten in die Geschichte hineingeworfen und kann sich nur schwer wieder aus ihr lösen. Leider hatte ich keine gute Verbindung zu Sarai selbst. Während sie am Anfang noch recht taff wirkte, weinte sie im Mittelteil für meinen Geschmack doch etwas zu sehr. Positiv ist jedoch, dass sich das durchaus wieder löst. Victor war in meinen Augen sofort spannend. Seine kalte Show ist jedoch recht schnell gebröckelt. Auch hier hätte ich einfach gerne etwas mehr "Zeit" gehabt. 
Insgesamt kann man zum Plot nicht viel sagen ohne zu spoilern, aber soviel möchte ich verraten: 

Die Story ist schnell. 
Der Sex ist heiß. 
Das Ende ist genau mein Fall.

Insgesamt ein guter Auftakt, der mich besonders am Ende überzeugen konnte, insgesamt jedoch noch nicht ganz rund. 

Auf den nächsten Band freue ich mich auf jeden Fall. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen